Herzlichen Dank für die Frage:

Wie lerne ich als 64-jährige Witwe einen neuen Partner kennen?

Unsere Antwort:
Schön, können Sie nach dem Verlust Ihres Mannes wieder nach vorne blicken und haben den Wunsch, Ihre Zukunft neu zu planen. Es ist gut, möchten Sie aktiv werden, um Ihr Leben in neue Bahnen zu lenken und zu gestalten. Diese Kraft, Hoffnung und Zuversicht ist ein guter Motor für die nächsten Schritte.
Natürlich gibt es für die Partnersuche grundsätzlich Single- und Partnerbörsen, welche auf eine Zielgruppe 50+ zugeschnitten sind, wie z.B. www.zusammen.ch, www.60plustreff.ch, www.seniorendatingagentur.ch oder auch für Witwen und Witwer www.bleibnichtalleine.ch .
Falls je nach Glaubenshintergrund christliche Singlebörsen gewünscht sind, gibt es z.B. https://christlich-verliebt.ch, www.chringles.ch oder https://www.yourlove.ch/.
Hierdurch entstehen jedoch Kosten und die gezielte Partnersuche steht im Vordergrund. Dies hat Vor- und Nachteile. Eine Partnersuche über eine Plattform vereinfacht die Suche nach einem Partner, weil sich dort nur Personen registrieren, die ebenfalls dieses Ziel haben. Beide Seiten machen sich Gedanken über ihre eigene Persönlichkeit, ihre Vorlieben, Wünsche und Interessen und gehen so schon reflektiert an das Thema heran. Sie überlegen sich, wer sie selbst sind und was sie erwarten. So wissen beide Seiten, worauf sie sich einlassen, und meistens bringt das Programm im Hintergrund in etwa passende Personen zusammen. Darin liegt eine grosse Chance und viele Möglichkeiten. Der Nachteil ist, dass sich im Internet Personen auch ganz anders präsentieren können, als man sie wahrnehmen würde, wenn man ihnen im Alltag begegnen würde. Auch entsteht eine sehr direkte Kontaktaufnahme, die manchmal etwas unnatürlich wirken kann und oftmals etliche erste Dates nötig macht. Zudem begegnet man einer Einzelperson zunächst herausgerissen aus ihrem Umfeld. Oftmals erfährt man eben viel Aufschlussreiches über eine Person, wenn man sie in ihrem Umfeld erlebt, wie sie mit anderen Personen umgeht und wie diese auf sie reagieren. Solche Erfahrungen lassen sich besser im direkten Kontakt machen.

Weniger fokussiert auf die Partnersuche, aber mit der Möglichkeit auch wertvolle Freundschaften zu knüpfen und offener in Kontakt zu kommen, sind deshalb allgemeine Singleangebote.
Zahlreiche Anbieter organisieren z.B. Ferienreisen, Feste, Veranstaltungen oder Kurse explizit für Singles. Wer eher regional nach neuen Bekanntschaften sucht, für den bietet es sich an, sich im näheren Umfeld einer offenen Gruppe anzuschliessen, z.B. einem gemischten Chor, einer Sportgruppe, einem Verein, einer Kirchgemeinde oder sozialen Einrichtung.

Wichtig ist allgemein, neugierig zu bleiben, offen für neue Menschen und Begegnungen, mutig auf Menschen zuzugehen, interessiert am Gegenüber sowie grosszügig und gelassen mit den Eigenheiten anderer Menschen. Jeder Mensch in dieser Lebensphase bringt bereits viele eigene Erfahrungen, Gewohnheiten, Vorlieben und Prägungen mit, die ihn zu einer einzigartigen Persönlichkeit machen. Wer sich auf einen neuen Partner einlassen möchte, braucht deshalb Flexibilität, Offenheit und Entdeckungsfreude in der Begegnung mit einem neuen Menschen. Gleichzeitig darf man dies auch vom neuen Partner erwarten.
Wenn man auf Partnersuche ist, ist sicher ein guter Moment, kurz innezuhalten und sich zu fragen: Was ist mir wichtig, welche Interessen und Werte will ich leben? Was erwarte ich und ist für mich nicht verhandelbar? Welche Ziele will ich noch verwirklichen? Wie will ich meine Zeit verbringen? Was erfüllt mich und bedeutet mir etwas? Was sind meine Stärken und was kann ich geben? Was macht mich zu einem attraktiven Gegenüber? Was sollte mein Partner mitbringen, für den kommenden Lebensabschnitt? Es gibt auch zahlreiche gute Bücher, die helfen, sich selbst besser kennenzulernen und andere besser einzuschätzen. Solche Überlegungen helfen zudem, die kommende Lebensphase zunächst auch ohne Partner aktiv anzugehen und zu gestalten und die eigene Zufriedenheit nicht zu fest von einem anderen Menschen abhängig zu machen. Dies macht einen selbst wiederum anziehender für andere Menschen.
Hilfreich ist sicher auch, sich nicht allein auf die Partnersuche zu fokussieren, sondern allgemein ein Netzwerk aus guten, stabilen Beziehungen und Freundschaften aufzubauen, zu pflegen und zu leben und selbst ein umgänglicher und geschätzter Teil im sozialen Leben zu sein.
Und wer weiss? Vielleicht findet sich ein neuer Partner an einem Ort, an dem es gar nicht zu vermuten war.

Viel Mut und Freude auf Ihrem Weg und Gottes Segen.

Ulrike vom fragdoch.ch-Team